Testsieger Espressomaschine - Siebträgermaschine Test

DeLonghi Dedica Test

DeLonghi Dedica Siebträgermaschine Test

  • Tolle Espressomaschine mit Milchaufschäumdüse für Cappuccino und Latte Macchiato
  • Optionaler Wasserfilter, Thermoblock-Heizsystem mit 15 bar maximaler Pumpendruck
  • Aktueller Preis: EUR 139,69
    Kundenmeinungen: 4.2 von 5 Sternen (565 Bewertungen)

Preis-Leistungs-Sieger Siebträgermaschine Test 2015

Beem iJoy Espressomaschine

Beem iJoy Espressomaschine Test

  • Cappuccino und Latte Macchiato Funktion durch integrierten Milchtank
  • Aluminiumguss Siebträger, Abschaltautomatik und 15 bar maximaler Pumpendruck
  • Aktueller Preis: EUR 307,77
    Kundenmeinungen: 3.7 von 5 Sternen (348 Bewertungen)

Weitere Testberichte im Espressomaschine Test

DeLonghi Siebträgermaschine Test EC 860 M Espressomaschine

DeLonghi EC 860 M Siebträgermaschine

  • Milchaufschämsystem für Cappuccino und Latte Macchiato Zubereitung
  • Edelstahl Siebträger, integrierter Wasserfilter, Tassenwärmer
  • Aktueller Preis: EUR 329,00
    Kundenmeinungen: 4.0 von 5 Sternen (107 Bewertungen)

Testverfahren im Siebträgermaschine Test 2015

Alle Espressomaschinen wurden einer ausführlichen Recherche und Bewertung unterzogen. Neben den bereits beschriebenen Faktoren Qualität, Verarbeitung, Wartung und Handhabung haben wir auch auf den Pumpendruck, Kessel oder die Brüheinheit wert gelegt. Zur besseren Übersicht sind in unserem Vergleich aber nur folgende Kriterien ausgewiesen. Die Gesamtbewertung ergibt sich aus den Bewertungen der einzelnen Kriterien.

AusstattungVerarbeitungPreis/LeistungBedienungGeschmackReinigung
Ausstattungsmerkmale: Hier geht es um technische Merkmale. Besitzt die Siebträgermaschine im Test eine Milchschaumdüse oder ein integriertes Mahlwerk. Ist ein hochwertiger Tamper oder Entkalker im Lieferumfang vorhanden. Lassen sich Pumpendruck und Brühtemperatur einstellen? Wie hochwertig sind Kessel, Pumpe, Brühgruppe? Handelt es sich um ein Einkreissystem, Zweikreissystem oder um einen Dualboiler?
Verarbeitung: Neben dem Design sind vor allem die verwendeten Materialien ausschlaggebend. Die meisten Espressomaschinen bestehen innen aus Metall. Das Gehäuse besteht meistens aus Edelstahl, da dieser Korrosionsfest ist. Edelstahl wird neben Kupfer oder Messing auch für den Kessel verwendet. Für die Langzeitbewertung können ergänzend die Kundenmeinungen und Bewertungen auf Amazon herangezogen werden.
Preis-/Leistungsverhältnis: Wir sagen Ihnen, ob der Preis angemessen ist. Die Leistung wird dabei mit dem verglichen, was Sie bei anderen Siebträgermaschinen zum gleichen Preis bekommen. Die Preise entnehmen wir Amazon, hier ist der Kundenservice super und die Rezensionen sehr hilfreich.
Bedienung: Diese sollte selbsterklärend sein. Die Siebträgermaschine Test muss aber vor allem die Möglichkeit bieten Brühzeit, Pumpendruck, Brühtemperatur und Anpressdruck zu beeinflussen. Falls ein Mahlwerk integriert ist sollte sich der Mahlgrad einfach einstellen lassen.
Geschmack: Der Geschmack ist ebenfalls abhängig von der Espressobohne und ob der die Brühtemperatur sowie Brühzeit und Pumpendruck optimal eingestellt ist. Nur so können sich die Öle aus der Bohne lösen und ein optimales Aroma entfalten. Darüber hinaus sollte sich eine schöne Crema bilden und der Espresso traumhaft schmecken. Mit der dem Milchaufschäumdüse lassen sich zudem Espresso Macchiato, Latte Macchiato oder Cappuccino zaubern.
Reinigung: Die Siebträgermaschine Test sollte über ein Reinigungsprogramm verfügen. Im Optimalfall ist der Entkalk-Mittel bereits im Lieferumfang enthalten. Letztendlich sollten auch der Tamper und der Siebträger leicht zu reinigen sein.

 

Warum eine Siebträgermaschine kaufen?


 

Siebträgermaschine Test

Worauf sollte beim Kauf geachtet werden?


 

Wie funktioniert eine Espressomaschine?


 

Arten von Siebträgermaschinen im Test


 

Vergleichstest Siebträgermachine

Expertentipp: Espressomaschine entkalken

Damit der Geschmack und das Aroma auch dauerhaft perfekt bleiben sollte die Siebträgermaschine regelmäßig gewartet und entkalk werden. Ist die Maschine einmal komplett verkalkt ist diese Methode nicht zu verwenden. In diesem Fall kann nur ein Fachmann helfen. So funktioniert es:

  1. Maschine aufheizen bei einem Betriebsdruck von 1 bar, anschließend wieder ausschalten
  2. Heißwasserhahn betätigen und Kessel entleeren
  3. Entkalker und Wasser in den Wasserbehälter geben, Maschine wieder anschalten
  4. Bezugshebel betätigen und Kalklöser durch die Brühgruppe schicken, Maschine ausschalten
  5. Sieb des Heißwasser-Rohres abnehmen, Kessel über Heißwasserausgabe entleeren
  6. Normales Wasser in den Wassertank füllen und Schritt 4 mehrfach wiederholen
Siebtraegermaschine Test

Bekannte Hersteller von Siebträgermaschinen

Neben den bekannten Herstellern aus dem Kaffeevollautomaten Umfeld, wie DeLonghi oder Krups, domieren hier vor allem Hersteller wie Beem, Bezzera, Gastroback, Kenwood, La Pavoni, Rancilio oder Rommelsbacher das Geschehen. Die wichtigsten Hersteller werden hier kurz vorgestellt:

BeemBezzeraGastrobackLa PavoniRancilioRommelsbacher
Beem ist einer der bekanntesten Hersteller von Siebträgermaschinen. Seit über 40 Jahren steht Beem inzwischen für Qualität, vor allem im Bereich der Espressomaschinen.
Bezzera ist vor allem für professionelle Espressomaschinen bekannt. Diese werden meistens in der Gastronomie eingesetzt. Bezzera, das sind Siebträgermaschinen made in Italy.
Gastroback wurde 1989 gegründet und ist damit ein eher junges Unternehmen in der Espressomaschinen-Branche. Nichtsdestotrotz sind die Siebträger sehr hochwertig.
La Pavoni bietet sowohl Siebträgermaschinen für den Haushaltsgebrauch, als auch für die Gastronomie an. Das Unternehmen macht dies bereits seit 1905 und ist damit eines der erfahrensten Espressomaschinen Unternehmen.
Rancilio ist ebenfalls ein Anbieter hochwertiger Espressomaschinen. Neben Siebträgermaschinen bietet Rancilio ebenfalls Kaffeevollautomaten und klassische Kaffeemaschinen an.
Rommelsbacher ist nicht nur bekannt für Espressomaschinen, sondern für Haushaltsgeräte aller Art. Gegründet wurde Rommelsbacher 1928.